der.inn - lebendig und sicher

Die Projektträger Land Tirol, Lebensministerium und WWF erarbeiten gemeinsam zahlreiche Maßnahmen, um den Inn lebendiger und zugleich sicherer zu machen. Dabei setzt das Projekt "der.inn - lebendig und sicher" auf integrierten Hochwasserschutz. Das heißt Sicherheit vor Hochwasser und eine ökologische Aufwertung des Flusses gehen Hand in Hand.

Bisher wurden alle Renaturierungsmaßnahmen auf dem Grund des öffentlichen Wassergutes durchgeführt.


der.inn – regionale Stammtische

Die Projektpartner von der.inn luden am 15. Dezember 2010 in Telfs und Tösens zu den ersten regionalen der.inn – Stammtischen ein. Nach den 4 Stammtischen in Innsbruck wurde die Bevölkerung vor Ort über die Ziele des Projektes der.inn - lebendig und sicher informiert und die Maßnahmen von den fachlichen Projektleitern vorgestellt. Im Anschluß daran wurden offene Fragen mit großem Interesse diskutiert.

der.inn Projektpartner eröffnen die inn.blick Infopoints

Im Rahmen des Projekts der.inn – lebendig und sicher eröffnete Umweltminister Niki Berlakovich gemeinsam mit LH - Stv. Hannes Geschwentner, Christoph Walder vom WWF sowie Bundesrätin Anneliese Junker die ersten inn.blick-Infopoints am Inn in Kranebitten und Völs.

inn.day – ein Flusserlebnistag für die ganze Familie

"Mit Spiel und Spaß den Inn entdecken“ war das Motto des zweiten Tiroler Flusserlebnistages „inn.day“ am 4. Juli 2010. Neun Mitmachstationen voll Erlebnis, Abenteuer und Quiz rund um das Thema Inn luden Jung und Alt ein, Tirols Landesfluss auf eine besondere Art zu erforschen….

Deutsche Rasengesellschaft besucht der.inn Revitalisierungsmaßnahmen

Im Rahmen des 112. DRG-Rasenseminars in Innsbruck nahmen etwa 75 TeilnehmerInnen an einer Exkursion zu den Revitalisierungsmaßnahmen in Innsbruck Kranebitten und am Völser Gießen teil. Sie zeigten sich begeistert von der Entwicklung der Bepflanzung und Spontan-Vegetation im Uferbereich und auf der Flussinsel.

der.inn – Exkursion Pettnau-Telfer Innauen

Die Projektpartner von „der.inn“ luden zu einer Exkursion zu den Revitalisierungsmaßnahmen in die Pettnauer- und Telfer Innauen ein. Rund 30 interessierte TeilnehmerInnen erhielten Einblick in die Maßnahmen am Inn. FachexpertInnen standen dabei für Hintergrundinformationen und Fragen zur Verfügung.

Start der Bepflanzung der Dirschenbach Au

Nach Bauabschluss der Revitalisierungsmaßnahme im Rahmen des Kooperationsprojektes der.inn von Land Tirol, Lebensministerium und WWF Österreich erfolgt nun die Bepflanzung der Dirschenbach Au.

der.inn–Stammtisch

Die Projektpartner von der.inn luden am 15. Januar 2010 zum 4. der.inn – Stammtisch in das Haus der Begegnung in Innsbruck ein. Zahlreich erschienen die geladenen Vertreter aus Landwirtschaft und Interessensverbänden, um sich zum Thema integrierten Hochwasserschutz ...

Laufende Abflussuntersuchung

Auf Grundlage der Ergebnisse der Abflussuntersuchung werden unter anderem Gefahrenzonenpläne erstellt. Diese bilden die Grundlage für weitere integrative Hochwasserschutzmaßnahmen am Inn...
Projektdauer: Erste Ergebnisse September 2010

Innformation – Newsletter für der.inn

Mit dem ersten Newsletter „innformation“ geben die Projektpartner ergänzend zur Broschüre „der.inn“ einen aktuellen Überblick über die Aktivitäten 2008/2009 im Rahmen des Kooperationsprojektes. Im Mittelpunkt stehen dabei die derzeit laufenden Maßnahmen ...

Die Bedeutung des Inn als Lebensraum

Radfahrer in Kufstein

Das Inntal ist seit Jahrhunderten zentraler Lebensraum. Die vielfältigen Nutzungen des Gewässers, etwa als Transportweg oder Energie-
lieferant führten zu massiven Umgestaltungen und Beeinträchtigungen des Flusssystems. So liegen bereits aus dem 13. Jahrhundert schriftliche Aufzeichnungen über Regulierungsmaßnahmen, so genannte „Archen“, vor. Später wurden groß angelegte Regulierungsmaßnahmen geplant und durchgeführt. Diese haben entscheidend zur Einengung des Flusses im Talbereich geführt und die Auwälder großteils vom Hauptfluss abgeschnitten. mehr